Back to All Events

URBAN 18 - Vielfalt im Quartier

Programm Halle 6 & Labor Ateliers im Rahmen von URBAN18

Dezember 2010 wurde Halle 6 mit dem Ziel gegründet, die Arbeitssituation von Kulturschaffenden in München zu verbessern. In dem durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München zur Verfügung gestellten Objekt ist seither ein Ort vielschichtigster kultureller Produktion der freien Kunst und der Kreativwirtschaft entstanden. Seit Anfang diesen Jahres betreibt die Halle 6 in enger Zusammenarbeit mit dem Theaterbüro München und dem Tanzbüro München die Labor Ateliers. Gemeinsam mit den Labor Ateliers ermöglicht sie ab sofort ein vielfältiges Raumangebot für Kunstschaffende aller Sparten. Im Rahmen von URBAN18 geben wir von 11 bis 21 Uhr einen Einblick in die Nutzungsvielfalt des Hauses.
www.halle6.net
Mehr Informationen zum Gesamtprogramm: www.kreativquartier-muenchen.de

Programm:
1.) Rundgänge durch die Halle 6 / Labor Ateliers
Zeit: 16:00 Uhr und 18:30 Uhr
Treffpunkt: Werkstatt Halle 6

2.) Das Tanzmagazin tanznetz.de und das DANCE Festival laden zum POP-UP YOGA all Levels mit Tänzer Stephan Dreher ein. Sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Eine intensivere Stunde mit einem besonderen Schwerpunkt, um die Lebensgeister zu wecken! www.yoga.stefandreher.com/
Bitte Matten selbst mitbringen, Teilnahme auf Spendenbasis
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Proberaum Labor Ateliers

Zudem laden tanznetz.de und DANCE zum Tanzcafé mit Brunch, mit Musik & Kaffee und einer großen Tombola mit tollen Preisen rund um den Tanz.
Zeit: Ab 13:00 Uhr
Ort: Büro tanznetz.de und DANCE Festival
www.tanznetz.de
www.dance-muenchen.de

3.) Das KlangBüro hat zur KlangAbgabe gehörter und gewünschter Klänge geöffnet. Seit 2012 ist Norbert Stammberger in München mit seinem KlangBüro (SoundOffice) als Klangkunstkonzept zur Sammlung unerhörter und gewünschter Klänge ansässig. Dort findet auch wie jedes Jahr vom 17.-19. August das Tubax Festival „International Tubax Super Session“ mit Künstlern aus aller Welt statt.
Ort: Halle 6
Facebookseite des KlangBüros.

4.) Die Farbenküche lädt ein zum "Tag der offenen Tür“ und die KünstlerInnen Tanja Tügel & Ruth Detzer sowie Alex Rath & Patricia Kaiser stellen ihre Arbeiten in den Fluren der Labor Ateliers aus.
Zeit: 14:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Flure Labor Ateliers und Farbenküche

Zudem laden die KünstlerInnen zu einem Offenen Workshop im Atelier „Farbenküche", bei dem man mitmachen oder auch nur vorbeischauen kann!
Zeit: 14:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Farbenküche
www.farbenkueche-muenchen.de

5.) Das Offene Atelier der Bildhauer Venske & Spänle ist von zu besuchen.
Zeit: 16:00 - 20:00 Uhr
Ort: Atelier Venske & Spänle (Rückseite Halle 6)
www.eingriff.com

6.) Die Halle 6 zeigt im Rahmen von URBAN 18 Ergebnisse eines Druckwerkstatt Hackathons.
Durch die Firmenauflösung der Max Dunkes Kupferdruckwerkstatt und Verlag endet ein Stück künstlerischer Handwerkstradition. Die Halle 6 konnte alle Geräte übernehmen und zu einer offenen Tiefdruckwerkstatt für die Münchner Kunstszene umwidmen. Wir wollen das alte Wissen in die Moderne retten und einen Neuen Impuls für eine fast vergessene Kunst setzen. Ab dem 9.Juli wird die Halle 6 zur offenen Werkstatt. Wir laden KünstlerInnen ein, unsere Schreinerei und die Druckwerkstatt unentgeltlich in Betrieb zu nehmen. Die Ergebnisse aus den Bereichen Tiedruck, Hochdruck und Experimentaldruck werden vom 19. bis zum 22. Juli im Rahmen einer Ausstellung in der Halle 6 zu sehen sein.
Zeit: 12:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Werkstatt Halle 6

7.) Kindertheaterprojekt TRAUMMASCHINE KIDS CARRALDO
Zeit: 16:00 Uhr
Ort: Probenraum Labor Ateliers

8.) Performance The Hercules and Leo Case - Schwimmkunst erlernt in weniger als nur einer Stunde
Der Mensch stammt vom Frosch ab – dessen war sich Jean Pierre Brisset, deriliöser Linguist des vorletzten Jahrhunderts, sicher. Seine Schriften zur Verwandtschaft von Mensch und Frosch beeinflussten die Surrealisten und Dadas, die ihn zum „Fürsten der Denker“ kürten. The Hercules and Leo Case nehmen Brisset beim Wort. Seine Studien zur fröschischen und französischen Sprache sowie seine Schwimmlehre bilden den Ausgangspunkt für ihren Brisset – Remix. Das Performance Kollektiv The Hercules and Leo Case (Maria Berauer, Katrin Petroschkat und Karo Knote) schafft klangliche Arrangements auf der Basis von Stimme und Sprache. Vielfältig eingesetzt, gebrochen, dekonstruiert, rhythmisiert und medial erweitert wird die menschliche Stimme Instrument für eine künstlerische Recherche, die das Verhältnis von tierisch anmutenden Lauten zur differenzierten Sprache oder von einfachen Geräuschen zu Musik produktiv zu machen versucht. Fragend, experimentierend und improvisierend erforscht The Hercules and Leo Case so die Grauzone zwischen Natur und Kultur, bedient sich dabei aus Literatur, Film, Musik und Wissenschaft oder verarbeitet beispielsweise einen Gerichtsfall in New York, in dem versucht wurde zwei in Gefangenschaft lebenden Schimpansen, Hercules und Leo, Persönlichkeits-ähnliche Rechte einzufordern. Der Fall wurde namensgebend und steht sinnbildlich für das Programm des Kollektivs: Ungehörtem eine Stimme geben, Unerhörtes behandeln, Unsichtbares verbergen, damit Unverständliches Gehör finden kann.
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Werkstatt Halle 6

9.) A.SPACE - ein Holzexperimentalbau, der dazu genutzt wird, das Gründerpotential der innovativen Kunst-, Nachhaltigkeits-, und Technologieszene zu erschließen.
Ort: Parkplatz Halle 6